Gletschervorfeld Matschferner

Der Standort Gletschervorfeld Matschferner wurde im Jahr 2011 im Zuge des Projektes EMERGE von der Freien Universität Bozen etabliert. Es wurden mehrere Transekte angelegt, wo unter anderem 8 automatische Gasfluss-Kammern installiert wurden. Außerdem wurden am Gletschervorfeld zahlreiche Vegetations-und Bodenstudien durchgeführt und mikrobielle Gemeinschaften untersucht. Im Moment liegt der Schwerpunkt auf der Beobachtung der morphologischen Evolution des Gletschervorfeldes.
Messdaten:
​Oberwasser Ablauf und Monitoring
Erosion und Deposition
​Primärproduktion und Pflanzendiversität
Bodenchemie

Ausstattung:

Strom wir über Sonnenkollektoren zur Verfügung gestellt. Übernachten kann man im nahegelegenen Dorf Matsch. Die Transekte sind nur zu Fuss erreichbar.


Weitere Standorte